VON DER INGENIEURIN ZUM EIGENEN SURFBUSINESS

Ramona_Text

Ramona habe ich 2014 im Kima Surfcamp auf Bali kennengelernt. Wir verstanden uns auf Anhieb und waren Surf und Warung Buddies. Ramona’s Sabbatical auf Bali veränderte ihr Leben. Nach 2 Monaten im Surfparadies ging es für sie zurück in die Arbeitswelt nach Deutschland, doch die Sehnsucht nach dem Meer und den Wellen waren stärker…heute lebt Ramona auf Bali und hat mit 2 balinesischen Freunden ihren Traum vom eigenen Surfbusiness wahr werden lassen: Jawaku – East Java Surf Tours…

 

Wie sah dein altes Leben aus? Und warum hast du dein Leben geändert?

Von außen betrachtet gab es über mein altes Leben nichts zu klagen. Ich hatte einen sicheren Job (öffentlicher Dienst), der mir zudem riesen Spaß gemacht hat. Ich bin jeden Tag gerne ins Büro gegangen und habe mehr Geld verdient, als ich zum Leben brauchte. Ich hatte eine wunderschöne Wohnung und einen großen Freundeskreis. Eigentlich alles perfekt! Eigentlich. Denn trotzdem fehlte etwas.

Seit dem ich das erste Mal gesurft bin, bin ich süchtig – nach den Wellen, nach dem Meer, nach dem Lifestyle. Irgendwann reichte es einfach nicht mehr ein paar Wochen in Jahr Urlaub zu machen. Ich habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt, mein Leben ans Meer zu verlegen, aber die Vernunft hielt mich zurück.

Ich habe versucht mir einzureden, ich hätte doch alles und ich solle verdammt nochmal damit zufrieden sein. Vergebens, denn je öfter ich verreist bin, desto stärker wurde die Sehnsucht. Auf jeder Reise habe ich tolle, inspirierende Menschen kennengelernt, die mir gezeigt haben, dass es nicht immer das Reihenhaus und die durchschnittlichen 1,6 Kinder sein müssen. Dass man auch ein Leben jenseits der Vorstellungen der Gesellschaft führen und sich selbst Verwirklichen kann, wenn man nur mutig genug ist. Das gab mir Mut.

Jedoch stand nach wie vor die Frage im Raum, wie ich das Ganze auf Dauer finanzieren. Tja und auf meinem letzten Trip nach Bali entstand, gemeinsam mit zwei Freunden, die Idee Surftouren nach Java anzubieten. Aus der Idee wurde ein Plan und aus dem Plan ein One-Way-Ticket.

 

Wie sieht dein neues Leben aus?

Ich lebe mit meiner Hündin Ellie in einem kleinen, gemütlichen Homestay 5 Rollerminuten vom Strand und nächsten Surfspot entfernt.

Ich habe die Freiheit mir alles so einzuteilen, dass ich zur besten Zeit surfen gehen kann – traumhaft. Ich kann mir meinen Alltag frei gestalten und habe keine 9 to 5 Woche mehr. Das gelingt mir mal mehr, mal weniger gut.

Wenn ich nicht auf dem Wasser bin, treffe ich mich mit Freunden, arbeite, erledige ganz alltägliche Dinge oder erkunde die Insel. Auch wenn nicht immer alles nach Plan läuft, ist für mich eines klar: Ich lebe im Paradies und ich bereue keinen meiner Schritte.

 

Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt und wie finanzierst du deine Reisen?

Zum Einen biete ich mit Jawaku Surftouren nach Java an. Bali ist fantastisch zum Surfen, aber das wissen halt auch alle. Und das führt dazu, dass die Line Ups hier völlig überlaufen sind. 70 – 100 Leute morgens bei Batu Bolong ist hier völlig normal. Java hat wahnsinnig gute Spots und kaum Leute. Du kannst hier ungestört und ganz alleine mit Deinen Freunden surfen.

Zum Anderen freelance ich im Bereich Social Media und Online Marketing und führe einen Blog (www.WaveHuntress.com).

 

Was sind deine Träume und Wünsche für die Zukunft?

Natürlich möchte ich mich im Surfen verbessern und ich wünsche mir, dass es mir besser gelingt meinen Hintern hoch zu bekommen – in allen Lebensbereichen.

Ich träume davon, von meinem kleinen Business so leben können, dass ich mir keine Gedanken ums Geld machen muss und genug Rücklagen schaffen kann, für beispielsweise weitere Reisen oder Notfälle.

Ansonsten lasse ich alles auf mich zukommen und glaube daran, dass alles so kommen wird, dass es genau richtig für mich ist.

 

STECKBRIEF

12359664_906834052736873_328122134_o

Mein Lebensmotto: Das Leben beginnt dort, wo die Sehnsucht stärker ist als die Vernunft

Das macht mich glücklich: Das Meer, Sonnenuntergänge, Wellenreiten, gute Freunde, meine Familie

Mein LieblingsOrt/Surf Spot: Ganz klar: Plawangan in Grajagan / Java

Mein Rucksack: Blackcanon Montana 50 l

Meine Kamera: Gro-Pro Imitat von qumox, Sony alpha 350, die Kamera meines Samsung Galaxy S4

Ich reise nicht ohne: Neugier und Abenteuerlust

Was möchtest du meinen Lesern mit auf den Weg geben? 

Tini hat vollkommen Recht: Life is better when you travel! Deswegen geh hinaus in die Welt, entdecke neue Dinge, erlebe Abenteuer. Lebe Dein Leben und (ver)träume es nicht. Verschiebe nichts auf später, wenn Du genug Zeit und Geld hast – mach es einfach… JETZT!

 

2 Responses

  1. Alex

    Es ist so toll von Menschen zu lesen und diese kennenzulernen, die ihren Träumen folgen. Was wäre unser Leben, wenn es nicht erfüllt wäre?! Merci Tini für den tollen Post und Ramona… Dir folge ich ab jetzt 😉
    Liebe Grüße
    Alex

    Antworten
    • Tini

      Das höre ich gern, liebe Alex! Bald gibt’s noch mehr Interviews mit inspirierenden Menschen, die ihren Traum leben. Stay tuned! 🙂

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*